User account

Fabienne Liptay: Praktische Epistemologie: William Kentridge
Praktische Epistemologie: William Kentridge
(p. 157 – 178)

Fabienne Liptay

Praktische Epistemologie: William Kentridge

PDF, 22 pages

  • art
  • Theodor W. Adorno
  • aesthetics
  • Think Art
  • art theory
  • Modernism
  • cultural critic

My language
English

Selected content
English

Fabienne Liptay

is a professor of film studies at the University of Zurich, Switzerland. She studied film and theater studies as well as English language and literature at the University of Mainz, Germany, where she earned her doctorate in 2002. From 1999 to 2001, she worked as an assistant editor on the TV program 3sat Kulturzeit. She was a lecturer in the Department of Film Studies at the University of Mainz from 2002 to 2007 and assistant professor in the Department of Art History at the University of Munich from 2007 to 2013. She is coeditor of the quarterly journal Film-Konzepte and has published extensively on the aesthetics, history, and theory of film. Her research primarily focuses on film imagery and picture theory; on audio-visual narrative; and on the interrelations between film and the other arts and media.
Other texts by Fabienne Liptay for DIAPHANES
Dieter Mersch (ed.), Sylvia Sasse (ed.), ...: Ästhetische Theorie

Es gibt keine Theorie, die nicht auf eine bestimmte Weise ästhetisch wäre. Auch Adorno hat den Entwurf seiner Ästhetischen Theorie nicht einfach als eine Theorie des Ästhetischen verstanden, sondern war sich der ästhetischen Implikationen von Theorie bewusst. Gleichzeitig haben wir es mit ästhetischen Gegenständen und Ereignissen zu tun, denen eine ästhetische Theorie immanent ist, die sich selbst als Kunst zeigt. So lässt sich von beiden Seiten – Theorie und Ästhetik – an jene etymologische Bedeutung von theoria anknüpfen, die das Theoretische als ein Sehen oder als eine Sichtweise versteht. Dieser Verbindung und Gleichzeitigkeit geht der Band nach. Im Fokus stehen Überlegungen, in denen die ästhetischen Implikationen von Theorie und die theoretischen Implikationen ästhetischer Ereignisse gleichermaßen zur Sprache kommen.


Mit Beiträgen von Frauke Berndt, Elisabeth Bronfen, Sandra Frimmel, Julia Gelshorn & Tristan Weddigen, Fabienne Liptay, Dieter Mersch, Klaus Müller-Wille, ­Barbara Naumann, Boris Previsic, Dorota Sajewska, ­Sylvia Sasse, Rahel Villinger, Benno Wirz, Sandro Zanetti.

Content