User account

Christoph Hoffmann: Eine Maschine und ihr Betrieb
Eine Maschine und ihr Betrieb
(p. 118 – 129)

Christoph Hoffmann

Eine Maschine und ihr Betrieb
Zur Gründung des Recheninstituts der Technischen Hochschule Stuttgart, 1956–1964

PDF

  • technologie
  • philosophy of technology
  • history of science
  • programming / coding
  • Cybernetics
  • art
  • computer
  • digital aesthetics
  • History of Programming
  • aesthetics
  • history of technology

My language
English

Selected content
English

Christoph Hoffmann

Christoph Hoffmann

is Professor of Science Studies at the University of Lucerne. His current research focus is on data work in biology and the formation of epistemological concepts and values in academic training.
Other texts by Christoph Hoffmann for DIAPHANES
Barbara Büscher (ed.), Christoph Hoffmann (ed.), ...: Ästhetik als Programm

Dass die Geschichte des Computers nach dem II. Weltkrieg ohne ihre deutschen Schauplätze und Akteure nicht geschrieben werden kann, ist lange schon bekannt. Weitgehend in Vergessenheit geraten ist hingegen, dass einer der frühesten Ansätze, das neue technische Niveau in Beziehung auf Wissenschaften und Künste zu denken, in den fünfziger und sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts von dem Philosophen und Kunsttheoretiker Max Bense an der Technischen Hochschule Stuttgart ausgearbeitet wurde. Dieser ›hotspot‹ technischen Denkens wird in Form eines kommentierten Materialienbandes wieder vor Augen gerückt, der mit dem Auftauchen der Frage nach der Technik in Benses Schriften kurz vor dem Ende des II. Weltkrieges beginnt, sich dann ausführlich dem regionalen und internationalen Beziehungsgeflecht widmet, das seine Forschung und Lehre als Professor für Wissenschaftstheorie an der TH Stuttgart prägte, um schließlich den Streuungen der Stuttgarter Informationsästhetik in den ersten Computerkunstausstellungen Ende der sechziger Jahre nachzugehen.

Content