User account

Till A. Heilmann: Die Oberflächlichkeit des Digitalen
Die Oberflächlichkeit des Digitalen
(p. 253 – 266)

Die Oberflächlichkeit des Digitalen

Till A. Heilmann

Die Oberflächlichkeit des Digitalen

PDF, 14 pages

In Diskussionen über Computer taucht häufig der Gegensatz Tiefe/Oberfläche auf. Dabei wird das digitale Funktionsprinzip von Computern regelmäßig mit einem in der Tiefe der Maschine liegenden ›Inneren‹ identifiziert. Die Oberfläche der Maschine erscheint dagegen als ›äußerlicher‹ Zusatz zum digitalen Prinzip, der das eigentliche Funktionieren der Technik nicht betrifft. Der Beitrag zeichnet diese Rede nach und hält ihr mit Beispielen aus der Geschichte der EDV das Konzept einer Oberflächlichkeit des Digitalen entgegen, welche ein konstitutives Moment komputationeller Prozesse bildet.

  • Pre-Modern era
  • history of knowledge
  • Modernism
  • two cultures
  • history of media
  • epistemology
  • surface
  • knowledge

My language
English

Selected content
English

Till A. Heilmann

is a researcher at the Department of Media Studies at the University of Siegen. He studied German and media studies at the University of Basel where he obtained a doctorate for a thesis on computers as writing machines in 2008. His current work focuses on digital media, digitality, the cultural and technological history of keys and buttons, the “Canadian School” and media archaeology as well has (hand-)writing and algorithm.

Other texts by Till A. Heilmann for DIAPHANES
Christina Lechtermann (ed.), Stefan Rieger (ed.): Das Wissen der Oberfläche

An Oberflächen gewinnen ganze Wissensordnungen Kontur. Dieser Befund ist erstaunlich, steht doch der langen Geschichte praktischer Oberflächengestaltung eine semantische Tradition gegenüber, die der Oberfläche mit ausgesprochener Geringschätzung begegnet. Der Band stellt in epochenübergreifender Perspektive die historisch sich wandelnden Konzepte sowie die epistemische Valenz der Oberfläche zur Diskussion. Dabei sollen unterschiedliche Wissensfiguren in Vormoderne und Moderne ebenso in den Blick geraten wie konkrete Umgangsformen und Praxen, die mit der Oberfläche verbunden sind.

Content